Hilfsmittel für Senioren – Selbständigkeit trotz Einschränkungen bewahren

Letztes Update

Wenn wir älter werden, sind es oft die kleinen Dinge, die den Alltag beschwerlicher machen und uns vor Herausforderungen stellen. Diese Herausforderungen müssen wir nicht allein meistern. Hilfsmittel für Senioren bieten in vielen Bereichen wertvolle Unterstützung. Wir möchten verschiedene Hilfsmittel vorstellen, die aufkommende Schwächen ausgleichen können und Senioren die Möglichkeit geben, den Alltag selbstständiger und aktiver zu bestreiten.

Hilfsmittel für Senioren
Hilfsmittel für Senioren werden immer ausgereifter…

Hilfsmittel zur Verbesserung der Mobilität

Laut dem Senioren Portal Graue Stars liegt die Reiseintensität bei 60-69-Jährigen bei stolzen 75%. Es gibt vielerlei Ausfllugsmöglichkeiten auch im fortgeschrittenen Alter, die auch bei Gehproblemen einwandfrei gemeistert werden können, sofern das richtige mobile Hilfsmittel zum Einsatz kommt. Senioren, die in ihrer Gehfunktion eingeschränkt sind, können zwischen verschiedenen Mobilitätshilfen wählen, die sie bei leichten und schweren Beschwerden adäquat unterstützen.

Gehilfen

Ein Gehstock gibt Senioren mit leichten Gangunsicherheiten mehr Stabilität und hilft ihnen, das Gleichgewicht zu halten. Bei stärkeren Einschränkungen ist ein Gehgestell empfehlenswert. Es verfügt über vier Füße und gewährt mehr Trittsicherheit und Balance.

Ein Gehgestell mit Rollen wird als Rollator bezeichnet. Er wird an zwei Griffen geschoben, ist mit einer Handbremse ausgestattet und bietet ein hohes Maß an Stabilität. Viele Modelle verfügen über eine Sitzfläche zum Ausruhen sowie einen Korb, um Lebensmittel zu transportieren.

Rollstühle und Elektromobile

Für Senioren, die aufgrund körperlicher Einschränkungen nicht oder zeitweise nicht gehen können, stellt der Rollstuhl ein geeignetes Mobilitätshilfsmittel dar. Grundlegend lässt sich zwischen manuell und elektrisch betriebenen Rollstühlen unterscheiden.

Elektromobile sind in verschiedenen Varianten erhältlich und werden meist für das Überwinden von längeren Strecken außerhalb der Wohnung genutzt. Es setzt voraus, dass der Fahrer beide Arme frei bewegen und selbstständig ein- und aussteigen kann.

Technische Hilfsmittel für mehr Sicherheit

Der technische Fortschritt unterstützt Senioren im Alltag und vermittelt ihnen sowie ihren Angehörigen ein Gefühl von Sicherheit.

Seniorenhandys

Ein Seniorenhandy zeichnet sich durch große Tasten, einfache Bedienung und lange Akkulaufzeit aus. Es verfügt – je nach Modell – über ein Ortungssystem und eine Notruftaste, über die schnelle Hilfe angefordert werden kann. Ist ein Fallsensor integriert, wird automatisch ein Notruf abgesetzt, falls der Nutzer stürzt.

Hausnotruf-Systeme

Das Hausnotrufsystem umfasst eine Basisstation und einen mobilen Handsender. In einer Gefahrensituation reicht ein Knopfdruck auf den Handsender aus. Es wird ein Signal an die Basisstation übermittelt, die daraufhin umgehend eine vorher eingespeicherte Notrufnummer wählt.

In dem folgenden Video wird das Hausnotruf-System genau erklärt:

Sensorische Hilfsmittel für Senioren

Einschränkungen im sensorischen Bereich können durch Hilfsmittel wie

  • Hörgeräte
  • Sprechhilfen
  • Sehhilfen

und therapeutische Sehhilfen ausgeglichen werden.

Hilfsmittel für Senioren im Badezimmer

Das Badezimmer stellt besonders für ältere Menschen eine erhöhte Gefahrenquelle dar. Spezielle Hilfsmittel zur Unterstützung der Körperpflege sind optimal geeignet, um die Sicherheit zu erhöhen.

Sicherheitsgriffe und Aufstehhilfen

Sicherheitsgriffe bieten Senioren einen festen Halt und nehmen ihnen die Angst vor dem Sturz. Sie können an neuralgischen Stellen im Badezimmer montiert werden. Durch Sicherheitsgriffe im Bereich von Toilette, Dusche und Badewanne, lassen sich viele Unfälle durch Stürze vermeiden. Einige Modelle sind drehbar und werden zur komfortablen Aufstehhilfe.

Toilettenhilfen

Toilettenhilfen können Senioren bei der selbstständigen Toilettennutzung unterstützen. Eine Toilettensitzerhöhung vergrößert die Sitzhöhe und erleichtert das Hinsetzen und Aufstehen. Die Sitzerhöhung wird festmontiert oder mit Klammern festgeklemmt. Sie ist mit und ohne Armlehne erhältlich. Ist die Toilettensitzerhöhung höhenverstellbar, lässt sich das Sitzniveau an die individuellen Bedürfnisse anpassen.

Weitere Toilettenhilfen sind:

  • Toiletten mit Unterdusche
  • Toiletten-Rückenstützen
  • Toilettensitze mit eingebautem Lift
  • Bettpfannen

Ist ein selbstständiger Toilettengang nicht möglich, stellt der Toilettenstuhl ein empfehlenswertes Hilfsmittel dar. Ein Toilettenrollstuhl kann zur Toilette geschoben und darüber positioniert werden.

Badewannenlift

Ein Badewannenlift erleichtert Senioren mit Bewegungseinschränkungen das sichere Ein- und wieder Aussteigen aus der Badewanne. Je nach Bedarf und persönlichen Vorlieben kann zwischen Sitz-Badelift, Tuchlift und aufblasbarem Badekissen gewählt werden.

Der Sitz-Badelift wird über der Wanne platziert. Der Nutzer kann sich langsam ins Wasser hinablassen. Der Sitz bleibt während des Badevorgangs im Wasser und hebt die Person anschließend sicher nach oben. Sitz-Badelifte können – je nach Modell – per Handkurbel, mit Akku oder mit Wasserdruck betrieben werden. Modelle mit Drehhilfe gestalten das Ein- und Aussteigen noch komfortabler.

Beim Tuchlift wird ein breites, stabiles Tuch quer über die Wanne gespannt und mit entsprechenden Halterungen an den seitlichen Wannenrändern befestigt. Der Nutzer nimmt auf dem Tuch Platz und kann sich mithilfe einer elektronischen Steuereinheit zum Wannenboden hinablassen und entsprechend wieder nach oben fahren.

Das Badekissen wird vor dem Baden mit Saugnäpfen in der Badewanne befestigt und anschließend mit einem Kompressor aufgeblasen. Dieser wird mit einer Fernbedienung gesteuert. Nachdem der Nutzer eine bequeme Position auf dem Kissen eingenommen hat, wird die Luft abgelassen.

Badewannensitz

Der Badewannensitz ist die platzsparende Alternative zum Badewannenlift. Er ist in vielen Varianten erhältlich und kann als Hocker in der Badewanne stehen oder als Sitz in die Wanne eingehängt werden und steht mit und ohne Rückenlehne zur Verfügung. Ist die Bewegungsfähigkeit schwerer eingeschränkt, sind Modelle mit Drehsitz eventuell besser geeignet.

Badewanneneinsätze

Ein Badewanneneinsatz dient als Wannenverkürzer und sorgt für mehr Stabilität beim Baden. Mit seiner Hilfe kann die Badewanne individuell an die Körpergröße angepasst werden. Badewanneneinsätze werden meist mittels Saugnäpfe befestigt. Durch den Einsatz verringert sich nicht nur das Fassungsvermögen der Wanne, auch die Gefahr für unkontrolliertes Abrutschen oder Untertauchen wird verringert. Der Badewanneneinsatz kann als Rücken- oder Fußstütze genutzt werden. Flexible Einsätze sind auf beiden Seiten einsetzbar und lassen sich zudem als Badewannensitz verwenden.

Interessantes

Badewannenaufstehhilfe – eine erhebliche Erleichterung im Alter

Letztes Update 22 Juni 2020Bei Menschen ab einem gewissen Alter, kann sich die Sturzgefahr im …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*