Aufstehhilfen für Senioren ▷ für jede Situation die passende Lösung

Letztes Update: 3. September 2022

Für ältere und pflegebedürftige Personen kann der Alltag zum unüberwindbaren Problem werden. Im Laufe der Zeit verschlechtert sich die Mobilität mehr und mehr. Dieser Prozess kann zwar durch viel Bewegung und durch gesunde Ernährung wesentlich beeinflusst werden, doch ganz vermeiden lässt er sich nicht. 

Abgesehen von Umbauten, die speziell auf die Bedürfnisse von Senioren abgestimmt werden, leisten auch zahlreiche Hilfsmittel ihren Beitrag zur Barrierefreiheit. Ist man bereit, sich auf diese Alltagshelfer einzulassen, können sie die Mobilität von Senioren erheblich verbessern. Mittlerweile gibt es unzählige nützliche Hilfsmittel, die speziell für ältere Menschen konzipiert wurden. Am wichtigsten sind hierbei sicherlich die sogenannten Aufstehhilfen für Senioren.

Aufstehhilfen für Senioren

Aufstehhilfen für Senioren – warum eigentlich?

Bei der Anschaffung von Möbelstücken denkt man in den meisten Fällen nicht daran, ob diese im Alter ein Hindernis darstellen oder nicht. Deshalb kann später das Aufstehen aus dem geliebten Fernsehsessel oder der bequemen Couch zum regelrechten Kraftakt werden. Aufstehhilfen haben sich bewährt und werden daher dankbar angenommen.

Was versteht man unter Aufstehhilfen?

Aufstehhilfen unterstützen Personen im Alltag darin, sich ohne zu starke Kraftanstrengung aufzurichten. Die betroffenen Personen sind in ihrer Mobilität stark eingeschränkt oder einfach zu schwach, um die erforderlichen Bewegungen gänzlich allein auszuführen. Die Hilfsmittel unterstützen beispielsweise beim Aufstehen aus dem Bett oder beim Aufrichten in der Badewanne.

Die Konzeption der Aufstehhilfen ist darauf ausgerichtet, dass die Kräfte und Gelenke der jeweiligen Person so gut wie möglich geschont werden. Trotzdem sollten Senioren noch über ein gewisses Maß an Kraft in den Armen verfügen, denn bei den meisten Aufstehhilfen zieht man den Oberkörper in die gewünschte Position.

Varianten einer Aufstehhilfe für Senioren

Die gut durchdachte Konstruktion dieser Hilfsmittel ermöglicht es Senioren, sich noch im hohen Alter selbständig im eigenen Wohnraum bewegen zu können. Im sogenannten Hilfsmittelverzeichnis der gesetzlichen Krankenversicherung werden all jene Hilfsmittel gelistet, die der Versicherte bei entsprechendem Bedarf in Anspruch nehmen kann. Die Kosten müssen nach einer speziellen Richtlinie von einer deutschen gesetzlichen Krankenkasse übernommen werden.

Aufstehhilfen oder entsprechende Vorrichtungen für Sitzmöbel zählen zur Gruppe der “Mobilitätshilfen”, die im Hilfsmittelverzeichnis aufgeführt werden. Für jede erdenkliche Alltagssituation gibt es die passende Aufstehhilfe. Hierbei kann der Arzt des Vertrauens beratend zur Seite stehen und einen Überblick über die jeweiligen Möglichkeiten geben.

Aufstehen aus dem Bett

Das Bett kann für Personen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, zum wiederkehrenden Hindernis werden. Spezielle Haltegriffe können deshalb an wichtigen Stellen des Bettes angebracht werden, um beispielsweise das Umdrehen oder Aufstehen zu erleichtern.

Auch Seitengitter können sehr nützlich sein. Die Person kann sich an den Gitterstangen festhalten und fühlt sich so beim Aufstehen sicherer.

Schließlich sei noch der bekannte Trapezgriff genannt, der mittlerweile standardmäßig an jedem Kranken- oder Pflegebett angebracht ist. Mithilfe dieses Griffes kann man sich in eine aufrechte Position bringen, um anschließend leichter das Bett zu verlassen.

Dieses Video stellt mit dem Trudi Bedside Assistant eine gute Möglichkeit einer Bettaufstehhilfe vor:

Aufstehhilfen für Sitzmöbel

Die sogenannten Katapultsitze erleichtern das Aufstehen, indem betroffene Personen leicht angehoben werden, um kräftesparend in den Stand zu gelangen. Diese speziellen Auflagen ähneln vom Aussehen her Kindersitzen und können mit nahezu jedem Stuhl benutzt werden.

Manche Katapultsitze sind sogar mit einem elektrischen Motor ausgestattet. Die Vorrichtung kann dann durch Knopfdruck oder etwa durch eine Fernbedienung gesteuert werden.

Beim Aufstehen vom Sofa eignet sich besonders ein spezielles Untergestell, an das ein Griff angebracht ist, um sich hochzuziehen.

In dem folgenden Video wird so eine Sitzaufstehhilfe anschaulich demonstriert:

Aufstehen und Aufrichten im Bad

Gerade im Badezimmer ist die Mobilität für Senioren besonders wichtig. Die oft kleinen Räume erschweren die tägliche Routine. Damit die tägliche Körperpflege nicht zum verhassten Tagesordnungspunkt wird, gibt es auch hier praktische Aufstehhilfen.

Neben dem WC kann beispielsweise eine Boden-Decken-Stange angebracht werden. Dieses einfache Hilfsmittel unterstützt und gibt älteren Menschen die nötige Sicherheit. Hilfreich kann laut diesem Ratgeber auch eine WC-Sitzerhöhung sein. Schon einige Zentimeter mehr machen hier den Unterschied aus und können zum leichteren Aufstehen beitragen.

Für Badewannen gibt es mittlerweile speziell durchdachte Haltegriffe, die bequem mit Saugnäpfen an wichtigen Stellen in der Wanne befestigt werden können. Durch diese flexible Anbringung spielt es keine Rolle mehr, wie groß oder klein die Badewanne ist.

Empfehlenswerte Badewannen-Aufstehhilfen:

 RIDDER Assistent A0150201 SauggriffRIDDER Assistent A00300101 BadewanneneinstiegshilfeBadewannenlifter KANJO
NameRIDDER Assistent A0150201 SauggriffRIDDER Assistent A00300101 BadewanneneinstiegshilfeBadewannenlifter KANJO
Maße100 mm54 x 23,5 cm71 cm Breite
6,5 - 45,5 cm Sitzhöhe
Belastbarkeit70 kg-
(geeignet bis 100 kg Körpergewicht)
140 Kg
Vakuum-Warnanzeige--
MaterialHochfester Kunststoff
Edelstahl
Aluminium / KunststoffKunststoff
Preis32,50 €59,59 €249,00 €
direkt auf Amazon.dedirekt auf Amazon.dedirekt auf Amazon.de

Kostenübernahme durch die gesetzliche Krankenkasse

Viele betroffene Personen stehen bei der Anschaffung von Aufstehhilfen vor der Frage, ob die Krankenkasse die entstandenen Kosten auch übernimmt. Mobilitäts- bzw. Aufstehhilfen werden explizit im Heilmittelverzeichnis aufgelistet, sodass von einer Kostenübernahme auszugehen ist. Zwingende Voraussetzung ist jedoch in jedem Fall eine ärztliche Verordnung. Beratung zu den einzelnen Hilfsmitteln erhält man durch den Arzt, das Sanitätshaus, aber auch durch speziell dafür vorgesehene Hotlines der Krankenkassen.

Manchmal beteiligt sich die Krankenkasse auch an Aufstehhilfen, die nicht im Heilmittelverzeichnis zu finden sind. Viele Krankenkassen wollen heutzutage einen speziellen Service für ihre Versicherten bieten, um sich von der Konkurrenz deutlich abzuheben. Es kann sich also lohnen, bei der entsprechenden Krankenkasse um Kostenübernahme von bspw. einem Badewannenlift zu bitten, auch wenn die Aufstehhilfe nicht im Verzeichnis gelistet wird.

Aufstehhilfen für Senioren leisten also einen wichtigen Beitrag, um weiterhin in den eigenen vier Wänden möglichst mobil bleiben zu können. Aus der Vielzahl der möglichen Hilfsmittel, verordnet der Arzt die notwendigen Aufstehhilfen, die anschließend im Sanitätshaus bezogen werden können.

Interessantes

Dusche und Badewanne in einem – praktische & platzsparende Kombi

Letztes Update: 29. Juni 2022 Ideal für Bäder, in denen der Platz für eine separate …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*