Home / Empfehlungen / Duschsitz, Duschstuhl, Duschhocker

Duschsitz, Duschstuhl, Duschhocker

Ein Duschsitz bringt Bequemlichkeit und Sicherheit

duschstuhlWer sich schwer tut, in der Dusche zu stehen und gleichzeitig abzuduschen, dem seien Duschhocker wärmstens zu empfehlen. Mit diesen praktischen Ergänzungen für die Dusche hat man es sowohl bequem als auch ausreichend sicher beim Duschen. Einen guten Ratgeber zu Duschen finden Sie übrigens unter dusche-kaufen.eu  Jetzt kommt es natürlich auch darauf an, den geeigneten Duschsitz für sich zu finden. Denn allein von den physischen Gegebenheiten besitzt jeder Mensch ganz persönliche Ansprüche. Ein wichtiger Faktor ist natürlich die eigene Körpergröße. Aber auch die Frage, ob der Sicherheitsfaktor über dem Komfortfaktor steht oder umgekehrt muss geklärt werden.

Sitzhöhe beim Duschsitz anpassen

Die meisten Duschsitze besitzen die Möglichkeit, dass man sie in der Höhe verstellen kann und so für sich die perfekte Höhen festzulegen. Kleinere Duschsitze sind auch Kindertauglich oder können auch ggfs. als Badewannen Einstiegshilfe in die Badewanne verwendet werden. In der Regel ist ein Duschsitz für kleine und mittel-große Menschen konzipiert. Diese Modelle besitzen dann eine Höhe von etwa 35-55 cm. Größeren Menschen mit etwa 185 cm oder mehr sollten größere Varianten wählen, die eine Höhe von bis zu 58 cm ermöglichen, um ergonomisch vernünftig Platz nehmen können und auch für das Hinsetzen und Aufstehen eine angenehme Höhe haben.

Duschstuhl vs. Duschhocker

Ein Duschstuhl ist letztlich immer die bequemere Variante. Beim Duschhocker dagegen können Sie sich leichter drehen und etwa nach dem Shampoo oder dem Brauseschlauch greifen. Der Sicherheitsfaktor dürfte aber mehr beim Duschstuhl liegen, da Sie, dank der Rückenlehne nicht nach hinten kippen können und gleichzeitig häufig auch durch Armlehnen ein erleichtertes Hinsetzen und Aufrichten ermöglicht wird.

Was muss ein Duschsitz sonst alles können?

Damit Sie sicher sitzen und der Duschsitz an Ort und Stelle bleibt sollte Ihr Duschstuhl auf jeden Fall rutschfeste gummierte Füße besitzen. Nahezu jedes Modell besitzt dieses wichtige Feature aber bei der breiten Angebotspalette sollte man lieber genau hinsehen. Ganz nützlich sind dabei TÜV-Siegel, die entsprechende Sicherheits-Test-Durchläufe bestanden haben.

Die Sitzfläche sollte selbstverständlich so angefertigt sein, dass sich kein Wasser festsetzen kann. Das kann entweder durch die Form gegeben sein, dass es seitlich abwärts geht und die Mitte der höchste Punkt ist oder in der üblicheren Art und Weise, dass die Sitzfläche ganz einfach über Löcher verfügt durch die das Wasser laufen kann. Auch sollte die Sitzfläche so bequem wie möglich sein. Das wird ermöglicht durch bspw. PU Schaum Kunststoff Polster.

Es gibt rechteckige und runde Duschsitze. Wählen Sie einen runden Duschsitz, wenn Sie flexibler sein möchten und sich nach rechts oder links drehen wollen, um nach etwas zu greifen. Ein rechteckiger Duschsitz, meist Duschstuhl, besitzt direkt mehr Sicherheit dank der Lehne für Rücken und Arme.

Beim Material ist Kunststoff gängig. Grundsätzlich sollte ein Duschsitz stabil genug sein, damit auch gewichtigere Personen darauf Platz nehmen können oder Sie mal aus Versehen mit etwas mehr „Ruck“ oder „Plumps“ darauf niederlassen. Spitze oder scharfe Kanten sollten nicht vorhanden sein, gleichzeitig sollte der Duschsitz nicht zu glatt sein, sondern durch eine raue oder unebene Fläche die nötige Rutschfestigkeit garantieren. 

Eine Frage des Platzes

Je nach Größe der Dusche eignet sich ein anderes Modell eines Duschsitzes. Wählen Sie bei weniger Platz eher die runden Duschsitze, denn die Durchmesser der Stuhlbein-Distanz ist geringer als bei rechteckigen Stühlen. Praktisch sind natürlich auch klappbare Duschsitze, da man diese platzsparend zur Seite räumen kann, gerade wenn mehrere Personen die Dusche verwenden sollten von Vorteil.

 

auch interessant

badewannensitz

Badewannensitz

Ein Bad genießen mit dem Badewannensitz Im steigenden Alter kann ein Bad sehr viel mehr ...