Home / Empfehlungen / Badewanne mit Einstieg

Badewanne mit Einstieg

Ganz bequem: Die Badewanne mit Einstieg

Badewanne mit EinstiegJe älter Sie werden, desto schwerer kann Ihnen das Baden fallen. Ihre Muskeln machen einfach nicht mehr mit, weshalb nicht nur das Einsteigen in eine Wanne zu einem großen Hindernis wird, sondern Sie einfach nicht mehr herauskommen. Es gibt heute schon viele Helfer, wie Sie entspannt Baden können, auch wenn Ihr Körper nicht mehr richtig will. Neben einem Badewannenlift oder -sitz können Sie sich auch für eine außergewöhnliche Form der Wanne entscheiden: Eine Badewanne mit Einstieg.

Was ist eine Badewanne mit Einstieg?

Der Name sagt schon, was Sie bei dieser Badewanne erwartet. Es handelt sich um eine Wanne, die über einen Einstieg verfügt. Die Rede ist dabei nicht von einer Vertiefung, welche beim späteren Befüllen der Wanne zu Problemen führen würde, sondern von einer kleinen Tür. Diese Tür können Sie öffnen und ganz bequem in die Wanne treten, ohne dass Sie sich mühsam herunterlassen müssen. Schließen Sie die Tür, ist die Badewanne vollkommen wasserdicht und kann befüllt werden.

Die heutigen Modelle sind dabei schon so technisch ausgereift, dass Sie nur Wasser einfüllen können, wenn die Tür zu 100 Prozent verschlossen ist. Somit umgehen Sie das Problem, dass es zu einem kleinen Leck kommen könnte. Wollen Sie nicht nur Baden, sondern auch duschen, gibt es viele Modelle, welche sie nachrüsten können. Durch spezielle Aufsätze wird somit aus der Badewanne auch eine respektable Duschkabine. Insofern erhalten Sie zwei Vorteile in einem.

Die verschiedenen Ausführungen

Vor einigen Jahren sahen Badewannen mit Einsteig noch recht seltsam und altbacken aus, doch das ist heute nicht mehr der Fall. Die meisten Modelle sind mit einer Glastür ausgestattet. Das ist nicht nur sehr schön, sondern erlaubt auch einen wahren Eyecatcher. Zudem können andere Personen stets sehen, ob Sie gerade Baden oder nicht. Es gibt aber auch Modelle, welche auf einen Glaseinsatz verzichten, wenn Sie es klassischer mögen. Meist ist die Tür dann aus demselben Material, wie die Badewanne gefertigt, wie etwa bei den folgenden Modellen. Schließen Sie jene, erkennen Sie diese nur an den leichten Streifen des Umlaufs.

Der Griff spielt natürlich auch eine wichtige Rolle. Sie können die Tür von innen und außen öffnen, wobei sich die Griffe meist etwas unterschieden. Innen wird mit einem Griff gearbeitet, welcher in die Tür eingelassen ist. Dadurch bemerken Sie diesen nicht, falls Sie beim Baden dagegenstoßen. Außen kann hingegen ein Griff verwendet werden, welchen Sie wie eine Haustür öffnen. Jedoch kam in den letzten Jahren eine weitere Art auf. Insofern drücken Sie die Tür einfach auf. Dazu greifen Sie nur an den oberen Rand und ziehen die Tür anschließend nach außen.

Die Badewanne erweitern

Sicherlich müssen Sie nicht nur auf eine Badewanne setzen, sondern wie oben erwähnt können Sie diese auch noch zu einer Dusche umfunktionieren. Wollen Sie hingegen Ihre alten Knochen schonen, können Sie die Badewanne mit einem Sitz verbinden. Dank des leichten Einstiegs in die Badewanne können Sie diesen beinah wie einen normalen Stuhl verwenden. Das ist natürlich praktisch, wenn Sie verschiedene Beschwerden haben und Probleme hätten, wieder aus der Badewanne zu kommen. Aber auch ein Badewannenlift ist keine Seltenheit mehr.

auch interessant

badewannensitz

Badewannensitz

Ein Bad genießen mit dem Badewannensitz Im steigenden Alter kann ein Bad sehr viel mehr ...